zum Buch Zurück zur Übersicht

Autor: Astrid Lindgren

Verlag: Ullstein

Sonstiges: Übersetzt von Angelika Kutsch und Gabriele Haefs.

Seitenzahl: 576 Seiten

  • Preisca. 12 €

Die Menschheit hat den Verstand verloren.

Tagebücher 1939 – 1945

Astrid Lindgren, die bekannte Kinderbuchautorin lebte von 1907-2002 in Schweden. Sie gehört mit einer Gesamtauflage von über 145 Millionen Büchern zu den bekanntesten Kinderbuchautoren der Welt. Einige ihrer Bücher sind: Michel aus Lönneberga, Karlsson vom Dach, Ronja Räubertochter.

In ihrem neuen Buch „Die Menschheit hat den Verstand verloren“ sind die Tagebücher 1939-1945 von der Kinderbuchautorin zusammengefasst. Sie wurden aus dem Schwedischen von Angelika Kutsch und Gabriele Haefs übersetzt. Es wurden zudem einige Zeitungsartikel und Abbildungen ihrer Handschriften abgedruckt. Sie schrieb ihre Gedanken über das dunkle Kapitel des 20. Jahrhunderts: dem Zweiten Weltkrieg auf. Astrid Lindgren stellt mit unverwechselbaren Tonfall in ihren Tagebüchern Fragen, die heute ebenfalls wieder von erschreckender Aktualität sind. Was ist gut und was ist böse? Was tun, wenn Fremdenfeindlichkeit und Rassismus das Denken und Handeln bestimmen? Wie kann jeder Einzelne von uns Stellung beziehen? Durch die Neutralität Schwedens war es ihr möglich, auf das Kriegsgeschehen von außen drauf zu schauen. Auch von ihrem Familienleben erzählt sie in ihren Tagebüchern. Astrid Lindgren hat den Blick auf das Ganze und ist eine kluge Frau. Dieses Buch ist ein faszinierendes Zeitdokument und liefert einen Einblick wie sie und ihre Familie den Krieg erlebten. 1978 verlieh man ihr dann den Friedenspreis des Deutschen Buchhandels.


logo

Ihr habt kostenlose oder preiswerte Produkte, Angebote oder Aktionen?
Wir werben kostenlos dafür!


Ihr wollt über aktuelle Sparschwein-Angebote informiert werden?


Wenn Ihr die Seite toll findet, gebt uns bitte eine kleine Spende!
z. B.: 1 € Danke!

(Pro Spende gehen 1,2 % + 0,35 € an PayPal als Bearbeitungsgebühr.)