zum Buch Zurück zur Übersicht

Autor: Lea Streisand

Verlag: Ullstein Taschenbuch

Seitenzahl: 304

  • Preisca. 10 €

War schön jewesen

Geschichten aus der großen Stadt

Die Schriftstellerin und Autorin Lea Streisand wurde 1979 in Berlin geboren. Nach ihrem Abitur im Jahr 1999 studierte sie Neuere deutsche Literatur und Skandinavistik an der Humbold-Universität Berlin. Sie liest Geschichten auf Berliner Lesebühnen, ist Mitglied von Rakete 2000 und begründete 2013 die Veranstaltungsreihe „Hamset nich kleina?“ in Berlin Friedrichshain. Im Jahr 2009 erschien ihr erstes Hörbuch „Wahnsinn in Gesellschaft.“ 2016 brachte sie dann ihren ersten Roman „Im Sommer wieder Fahrrad.“ zusammen mit dem aktuellen Erzählband heraus.

In diesem Buch findet der Leser jede Menge kleinere Geschichten aus dem Leben über Lea Streisand, über ihre Freunde, Familie und vieles mehr. Sie schreibt über die alltäglichen Beknacktheiten des Lebens, in schräger, ja lustiger Weise und sie lässt auch den Berliner Dialekt nicht außeracht. Sie trifft sich mit ihrer Freundin Kathi zum Reden mit Bier an einem rattenlosen Rondell. Weil es Kathi schlecht geht, kaufen sie auch noch Zigaretten und Feuerzeug, denn ihr Vollpfosten-Exfreund hat mit ihr per WhatsApp Schluss gemacht. Aber Kathi lässt sich nicht unterkriegen. Am Ende kommen drei Jungs an den beiden Freundinnen vorbei und Kathi bekommt Kaugummikugeln aus den Achtzijan und eine Kette aus Silber geschenkt. Lea’s Freund Paul hat einen Ordnungswahn und räumt alles aus den Küchenschränken, was eigentlich noch völlig in Ordnung ist. Andererseits besitzt Paul T-Shirts, die so alt sind, als die genäht wurden, hat Kurt Cobain noch das Gras geraucht, statt reinzubeißen. Aber auch im Berufsleben ist es nicht immer so leicht. Als Lea zu der Zeit Callcenter-Mitarbeiterin der AOK, bei Frau Müller anruft und wegen der Bonuswochen anfragt, meint Frau Müller, dass sie wirklich keine neue Wohnung angeboten haben möchte. Aber es geht ja um Bonuswochen, nicht um Wohnung!

Selten hatte ich so ein lustiges Buch in der Hand. Das ganze Buch durchzieht sich mit Geschichten, zum Teil auch mit Erinnerungen aus Kindheitstagen und DDR-Zeiten, in denen ich mich auch selbst wiederfand. Lea beschreibt die Schwächen ihrer Mitmenschen sehr charmant und mit viel Herz. Ich habe dieses Buch mit viel Genuss gelesen und kann es absolut weiterempfehlen.


logo

Ihr habt kostenlose oder preiswerte Produkte, Angebote oder Aktionen?
Wir werben kostenlos dafür!


Ihr wollt über aktuelle Sparschwein-Angebote informiert werden?


Wenn Ihr die Seite toll findet, gebt uns bitte eine kleine Spende!
z. B.: 1 € Danke!

(Pro Spende gehen 1,2 % + 0,35 € an PayPal als Bearbeitungsgebühr.)